Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.
 

 

 

Beitband Bispingen

 

Naturpark Lüneburger Heide

Gemeinde Bispingen vernetzt
Lüneburg
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Storchennest Bispingen Neue Lösungswege zum generationsübergreifenden Zusammenleben in Bispingen

Storch Grün

Die Gemeinde Bispingen möchte den Generationswechsel bei Altimmobilien fördern. Die Ortskerne Bispingen, Behringen und Steinbeck sind dabei besonders betroffen. Die ehemalige Landfrauenvorsitzende Almut Rüter möchte im Auftrag der Gemeinde die Eigentümer der Häuser aus den 50er und 60er Jahren mit jungen Paaren oder Familien zusammenbringen, die bereit sind, Mitverantwortung zu übernehmen. Es geht dabei um gegenseitige Unterstützung: die jungen Menschen packen mit an, beispielsweise muss das Haus einen neuen Anstrich bekommen oder eine neue Heizungsanlage muss eingebaut werden. Das bedeutet Arbeit und Unkosten, die ein älterer Mensch vielleicht nicht mehr alleine tragen möchte. Im Gegenzug bekommt die junge Familie eine leistbare Immobilie. Mietkauf bzw. Leibrentenmodelle als schrittweiser Erwerb bzw. Verkauf kann eine Lösung sein, von der Jung und Alt profitieren.

 

Die Gemeinde Bispingen hat im letzten Jahr entschieden, bis auf Weiteres keine neuen kommunalen Wohnbaugebiete auszuweisen und sich zum Ziel gesetzt, Leerständen und Preisverfall von Altimmobilien entgegenzuwirken. Diese Aktion wird als Leuchtturmprojekt  von der Metropolregion Hamburg gefördert.

 

 

 

Ansprechpartner
Pressemitteilungen
Flyer

 

 

                 2

 

 

.